Death Valley

Death Valley

Nicht ohne Grund nennt sich dieser Ort Death Valley das Tal des Todes. Den es ist der heisseste Ort der Welt. Im Sommer erreichen die Temperaturen im Tal astronomische Werte von 56,7 Grad Celsius im Schatten. 93 Grad Celsius ist die Rekordtemperatur am Boden des Death Valley.

Wie kommt der Death Valley zu solchen Temperaturen?

Diese Temperaturen resultieren aus der Tatsache, dass die feuchte Meeresluft des Pazifik an den Hängen der westlich vorgelagerten Bergketten der Küste, der Sierra Nevada und der Panamint Range abregnet und dort eine üppige Natur wie im Yosemite, Sequoia und Kings Canyon Nationalpark entstehen liess. Die wenigen Wolken, die diese drei Gebirge überwinden können, regnen in höheren Regionen ab und erreichen das Tal nicht. Nur weniger als 5 Zentimeter Regen treffen im Durchschnitt pro Jahr auf der Talsohle auf, wohingegen die mögliche Verdunstungsmenge mit 3,8 Metern pro Jahr die höchste der Vereinigten Staaten ist. Es gibt permanent blauen Himmel und strahlenden Sonnenschein. Da das Death Valley von zwei hohen Gebirgsketten eingekesselt ist, herrscht im Death Valley so gut wie immer Windstille. So erklären sich auch die fast unverändert daliegenden Quarzsanddünen im Norden des Tals, die ihr Aussehen schon bei leichtesten Brisen verändern. Das Tal selbst liegt extrem niedrig. Die tiefste Stelle ist mit 86 Metern unter dem Meeresspiegel der tiefste Punkt der westlichen Hemisphäre.

Es gibt zahlreiche Aussichtspunkte im Death Valley. Einige davon haben wir besichtigt. Sand Dunes, Zabriskie Point, Badwater und den Artist Drive. Unsere Besichtigungen an den Aussichtspunkten waren schnell und schmerzlos, da das Quecksilber zwischen 120 und 123 Fahrenheit schwankte, hielten wir es nicht lange ausserhalb des Autos aus.

Obwohl uns einige gesagt haben, fahrt nicht durch den Death Valley. Dort gibt es nichts. Hat sich die lange fahrt gelohnt. Meiner Meinung nach sollte jeder selbst entscheiden, ob sich eine Besichtigung lohnt. Es ist reine Geschmacksache und trotz der extremen Hitze hat es uns wirklich gut gefallen.

Danniesabeth Jordi

Schon als Kind faszinierte mich die Welt der Bilder und Farben. Denn Bilder sagen oft viel mehr als tausend Worte. Fotografie ist für mich mehr als nur ein Hobby, es ist eine Leidenschaft.

Letzte Artikel von Danniesabeth Jordi (Alle anzeigen)